Olivia Krzeminski: Heilte Asthma durch Rohkost

Olivia ist eine starke junge Frau und ein tolles Beispiel für die Heilung (von Asthma und Neurodermitis) angeblich unheilbarer Krankheiten, durch eine “simple” Ernährungsumstellung auf Rohkost. Ihre Geschichte ist sehr beeindruckend und doch so typisch für Rohköstler. Ich wünsch Euch viel Spaß bei lesen. Ihr findet ein weiteres tolles Projekt von Olivia hier.

Olivia K.Das ist meine Geschichte:

Ich bekam Neurodermitis ziemlich schnell nach meiner Geburt. Der Arzt zu dem meine Mutter damals ging, gab ihr hyperallergene Milch und Kortisonsalben. Nichts davon behob die Ursache meiner Krankheit, von der ich überzeugt bin, dass es die falsche Ernährung meiner Mutter war. Zu fleischhaltig & milchhaltig etc.. Da wie gesagt die Ursache nie behoben wurde, und die Krankheit immer unterdrückt wurde, hat sie sich also woanders im Körper manifestiert und ich bekam Asthma, mit 2 Jahren. Von da an fing ein Krankenhaus-Aufenthalts-Marathon an. Ich konnte weder lachen, weinen, laufen oder sonstiges was etwas mehr Atem in Anspruch nahm, denn ich bekam sofort Atemnot. Kortison und ein paar Mal sogar Adrenalin waren meine besten Freunde. Ich bekam Kortisondosen, da staunten selbst die Ärzte nicht schlecht. Ich kann mich tatsächlich an mehr Krankenhausaufenthalte als Tage in der Schule erinnern. Durch das Kortison nahm auch mein Gewicht sättig ab und zu. Das war ein unglaublicher Stress für meinen Körper. Abgesehen von dem körperlichen Stress, hab ich mich über all die Jahre sehr unwohl gefühlt. Das Kortison hat mich jedes Mal aufs Neue zu einem Menschen gemacht, der sehr träge und dauermüde war. Ich war sehr oft depressiv. Wollte mit keinem reden und setzte täglich eine Maske auf um irgendwie durch den Alltag zu kommen. Sportlich zog ich nie etwas durch, scheiterte schon am Anfang immer und immer wieder, da es eine unglaubliche Anstrengung war jedes Mal nach wenigen Minuten an Atemnot zu leiden und somit war auch mein Selbstwertgefühl schwindend gering.

So fingen auch meine jährlichen Kurbesuche im 600km entfernten Wangen im Allgäu an. Das erste Mal alleine war ich dort mit fünf und hier kommt auch der Grund, warum ich mich dazu entschieden habe meine Geschichte öffentlich zu teilen.
Ich habe unglaublich viele leidende Kinder und Eltern gesehen. Verzweifelte Eltern im Krankenhaus, die nicht wissen, wie sie ihren Kindern helfen können und weinende Kinder in der Kur, die an der Trennung ihrer Eltern gelitten haben. Asthma ist eine sehr anstrengende Krankheit für die Psyche. Nicht nur für den der direkt Betroffen ist, sondern auch die Eltern und andere Nahstehende. Man muss immer in Alarmbereitschaft sein und auf eine neue Nacht mit Atemnot gefasst sein damit man so schnell wie es geht das Kind ins Krankenhaus bringen kann.
Ich hatte das Glück, dass ich jemand bin, der nie ein Problem damit hatte weit weg von zu Hause zu sein. Ich weinte eher, weil ich das schöne Allgäu wieder verlassen musste.

Aber nun erst mal zurück zu meinem Heilungsweg.
Ich kam also in die Pubertät und es wuchs sich das Asthma bis zu einem bestimmten Grad aus. Es war jedoch immer unterschwellig da. Ich musste weniger ins Krankenhaus jedoch nahm ich meine Sprays täglich.
Die Zeit verging und ich lernte neue Leute kennen, die meinen Horizont erweiterten und so wurde ich vegan. Ich war einige Jahre vegan bis ich schließlich die Rohkost entdeckte.
Das hört sich jetzt alles nach einem geschmeidigen Übergang von jetzt auf gleich an, war es natürlich nicht.
Als ich jedoch einige Wochen Rohköstlich aß, merkte ich, dass mein Asthma immer weniger wurde. Ich wachte nachts immer seltener auf, um mein Asthmaspray zu nehmen und auch bald merkte ich, wie ich beim Sport immer weniger Probleme mit dem Luft kriegen bekam. Als Bonus, denn anders kann man das wirklich nicht nennen, nahm ich 10 Kilo ab und das in nur 3 Monaten und verlor nahezu alle meine Allergien. Ich kann wieder durch meine Nase atmen und rieche wieder was, was für mich nahezu einem Wunder gleicht. Meine Laune verbesserte sich erheblich. Ich fühle mich jetzt sehr ausgeglichen, eine unglaubliche geistige Klarheit hat bei mir eingesetzt, meine Sinneswahrnehmung ist deutlich besser geworden. Unnötige Ängste fallen weg, ich fühle mich dauerhaft wie gelenkt von meiner Intuition und man wird Infektionskrankheiten gegenüber deutlich resistenter. Ich brauche nur noch 5 Stunden Schlaf. Schlechte Körpergerüche verschwinden und die Verdauung wird besser denn je. Auch die Geschmacksnerven regenerieren sich wieder. Man fängt an alles wieder intensiver zu Schmecken. Kaum einer weiß, wie salzig eigentlich Spinat ist weil die Geschmacksnerven überreizt sind, von den ganzen künstlichen Zusätzen. Es ist so schön, wenn man wieder an den einfachen Sachen Freude findet und nicht immer dieses Überladene braucht um etwas zu schmecken oder zu empfinden. Ich esse am Tag oft bis zu 3000 Kalorien und ich wurde immer schlanker. Ich habe nicht mehr diesen Konflikt, dass ich weniger Kalorien essen muss, als ich verbrenne um dünn zu sein. Es ist nicht die Anzahl der Kalorien, nur WAS du isst ist wichtig. An anderen Tagen wiederum brauche ich kaum was zu essen und habe trotzdem Energie ohne Ende. Wer sich mit dem Thema ein bisschen beschäftigt hat, ist sicherlich auch auf Leute wie Markus Rothkranz, Mimi Kirk, Annette Larkins und andere gestoßen. Wer die gesehen hat, weiß was die Rohkost noch Tolles mit sich bringt: und zwar das die Alterung erheeeeeeeblich verlangsamt wird. Die sind alle zum Teil Jahrzehnte älter als sie aussehen.

Einige mögen denken, was hat Essen mit dem Allen zu tun. Es ist ganz leicht. Du bist was du isst.
Man kann nicht von dem Körper erwarten, dass er immer gesund und jung bleibt, wenn man nur Müll in sich reinstopft. Die meisten geben mehr Acht darauf, was für Benzin sie in ihr Auto geben, als in sich selbst. Und das ist leider die Ursache der meisten Krankheiten. Wir übersäuern unseren Körper durch saure (tierische) und tote (abgekochte) Nahrung.
Wir haben nie gelernt dem Körper genügend Vitamine zu geben.
Der Körper ist gewillt zu heilen.
Mein Körper hat das Asthma nach 20 Jahren innerhalb von fast 3 Monaten vollständig geheilt und all das nur durch lebendiges Essen. Jeder ist selbst verantwortlich für seine Krankheit!
Wenn du Jahrzehnte lang ungesund gegessen hast, dann wunder dich bitte nicht wenn dein Körper irgendwann nach Hilfe ruft und Krebs etc. bekommt. Denn was anderes ist es nicht! Der Körper ruft nach Hilfe. Er ist nicht unser Feind. Wenn ich Asthma bekam, dann war das immer eine Reaktion auf das, was ich aß. Wenn ich jetzt eine Pizza essen würde, das kann ich das selbstverständlich tun, aber ich weiß jetzt schon, dass meine Lunge Schleim bilden würde und zwar um zu entgiften! Sie möchte die schädlichen Substanzen aus dem Körper bekommen.

Gib dich nicht damit zufrieden, wenn Ärzte sagen, es gäbe keine Heilung. Das ist nicht wahr. Objektiv betrachtet kaschieren Ärzte Symptome und heilen nicht. Sie haben keine Ahnung vom Heilen. Hast du das? – Dann nimm die Tablette, hast du dies – Nimm die andere Tablette. Auf Dauer wird das nicht funktionieren, denn die Ursache wird nie behoben. Was mich auch erstaunen lässt, ist die Tatsache, dass Ernährung in einem Medizinstudium nicht einmal angekratzt wird. Von dem was du isst werden deine nächsten Zellen gemacht. Wieder einmal, du bist was du isst!

Als ich das erste Mal mit 5 zur Kur fuhr, sagte ein Arzt zu meiner Mutter in meiner Gegenwart, dass ich mit 60 ersticken würde, da meine Lunge aufgeben wird. Jetzt bin ich 22, habe nach Antworten gesucht und sie gefunden und das aller wichtigste ist, dass ich mittlerweile von mir behaupten kann, dass ich mich selbst liebe. Ich muss mich nicht über Freunde, und Statussymbole definieren. Es ist mir egal, wer mich mag oder nicht mag. Natürlich ist es nicht immer leicht nach seiner eigenen Wahrheit zu leben aber es führt einen zu sich selbst und ist unglaublich erfüllend. Ich bin, genauso wie du bist, wichtig! Wenn dich etwas unglücklich macht, ändere es. Du hast es in der Hand! Vertrau deiner Intuition. Energie bzw. Vibrationen lügen nicht. Mittlerweile helfe ich vielen anderen auf ihrem Weg zu wahrhaftiger Gesundheit zu kommen durch Coachings etc. und es funktioniert jedes verdammte Mal. All diese Veränderungen in dem Menschen zu sehen, sowohl geistig als auch körperlich macht mich glücklicher als Wörter ausdrücken könnten. Ich freue mich auf jeden neuen Tag der kommt und staune nicht zu selten, was für wundervolle tiefsinnige und intelligente Menschen ich treffe. Aber vor allem empfinde ich eine unglaubliche Demut dem Leben gegenüber. Man fängt an all die Geschenke, die einem das Leben bietet, besser wahrzunehmen. Jede Situation bedeutet für mich Neues zu lernen & ich möchte lernen so viel es geht, denn das Leben ist kurz. Alle die Guten und vor allem die schlechten (naja, lasst uns das Wort in „herausfordernde“ ändern) Erfahrungen haben mich hier her geführt und das lässt mich keinen einzigen Tag bereuen, keine Begegnung. Ich weiß nicht wo mich das Leben hinführen wird, aber ich habe vollstes Vertrauen, dass es immer das Beste für mich sein wird. Und so wie ich, kannst auch du deine Krankheit heilen. Mach nur den ersten Schritt. Alles andere wird folgen, hab vertrauen.

 

Share





2 Comments for: Olivia Krzeminski: Heilte Asthma durch Rohkost

Jen

Hallo Olivia,

dein Text ist sehr berührend und ich hoffe das ihn ganz ganz viele Lesen und so auch wieder Hoffnung bekommen für “scheinbar” unheilbare Krankheiten.

Ich habe mal auf deine Facebook-Seiten geguckt. Die FB-Seite Rawtill4 ist deine? Weil da ja steht das du aus Minden kommst. Das ist gar nicht so weit weg von mir ;o) Mit dem Auto fahre ich so 20-30 Minuten (je nachdem wie man durch kommt in dem Verkehr)

Ich wünsche dir jedenfalls weiterhin alles alles Gute auf deinem Weg!

Liebe Grüße

Jen

    Olivia Krzeminski

    Hey 🙂 Nein ich komme nicht aus Minden, das war eine Freundin die eine Zeit lang die Seite mit geleitet hat. Sie ernährt sich allerdings nicht komplett Vegan.

    & Vielen Dank für das Kompliment <3

    Lg, Olivia





You must be logged in to post a comment.


Besucher auf der Seite

Jetzt online: 2
Gesamt seit 18. Januar 2015: 337312

© Mein Weg in die Gesundheit 2019 - Copyright by Sophia Kröhner || Die Beratung bei mir möchte an die Eigenverantwortung sich selbst gegenüber appellieren und ersetzt nicht den Weg zum Arzt, Heilpraktiker oder Psychologen.

Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Pinterest
Pinterest
Google+
Google+
Instagram
SHARE